Dienstag, 22.06.2021, Ausflug zur berühmten rosa Granitküste (Côte de Granit Rose). Für eine Fahrradtour ist uns die Strecke zu weit, deshalb nehmen wir dieses Mal das Auto.

Die alte Kirche von Henvic stammt aus dem 17. Jahrhundert. Im Wesentlichen sind der Turm und die Vorhalle erhalten.  Vom eigentlichen Kirchenraum stehen nur noch die Außenmauern. Das Gebäude steht als Monument historique unter Denkmalschutz.


Auf dem Rückweg unserer gestrigen Radtour sind wir bereits an diesem markanten Kirchturm vorbei gekommen. Da herrschten gute Lichtverhältnisse, leider  hatte ich aber nur das Smartphone zur Hand. Heute habe ich die Canon dabei. Aber die Lichtverhältnisse sind, wie man sieht, wieder einmal bescheiden. Wir finden diese alten bretonischen Kirchen so eindrucksvoll. 


Zwischenstopp in Lannion. Die Stadt wird auch das Tor zur Rosa-Granit-Küste genannt. Offensichtlich steht das mittlere Haus nur noch, weil es von den angrenzenden Nachbarhäusern gestützt wird. Wir schlendern ein wenig durch die engen Gassen der Altstadt bevor wir die Fahrt fortsetzten. 


Den ganzen Tag über ist es bewölkt. Erst jetzt, am späten Nachmittag, kommt für einen kurzen Augenblick die Sonne durch, am Strand von Beg ar Vir in Tregastel.


Die berühmte Rosa Granitküste ("Côte de Granit Rose") zählt zu den eindrücklichsten Sehenswürdigkeiten der Bretagne.

 


Vom kostenlosen Parkplatz führen schön angelegte Spazierwege über die Halbinsel Renote. 


 

Vom Pointe de l'Ile Renote hat man die beste Aussicht auf den Leuchtturm von Ploumanac'h, auch als Phare de Men Ruz bekannt. Das Gebäude rechts daneben ist der ehemalige Wohnsitz des Ingenieurs Gustav Eiffel, dem Erbauer des Pariser  Eiffel Turms. 


Wo man auch hinschaut, ...


... Felsen aus rosa Granit, in allen Größen und Formen. Wirklich beeindruckend. 


Felsformationen aus uraltem Granit-Gestein verwandeln die Küste in eine unwirkliche Landschaft voller Objekte, die aus einer Welt zu sein scheinen, ... 


... in der die Naturgesetze aufgehoben sind. Die Gewaltigsten findet man  hier bei Trégastel sowie im Landschaftspark von Ploumanac'h.