Montag, 06.07.2020, bereits gestern Nachmittag sind wir, aus der Normandie kommend, auf dem Stellplatz Mont Saint Michel in Beauvoir angekommen.


Unser Wohnmobilstellplatz Aire du Mont Saint Michel bietet Platz für 150 Fahrzeuge. Der Service ist vollständig. Bis auf Toiletten und Duschen fehlt es an nichts. Vor der Einfahrt befindet sich ein kleines Häuschen mit Kassenautomat, wo man die Stellplatzgebühr, von 16.50 € pro Tag, mit der Karte zahlen kann. Man erhält daraufhin einen Bon mit einem Code, den man zum Öffnen der  Einfahrschranke benötigt. 


Eine belgische Eigentumswohnung auf vier, sorry sechs, Rädern. Auf der anderen Seite hat er übrigens ebenfalls einen Slide out. Ich schreite mal so zum Spaß die Länge ab. Nach meiner Schätzung ist der Truck, oder wie man so ein Gefährt nennt, ca. 13 m lang. Also etwa doppelt so groß wie unser Hymer. 


Ein Radweg führt unmittelbar neben dem Stellplatz vorbei. 


Vormittags starten wir zu einer kleinen Radrunde.


Schon nach wenigen Kilometern sehen wir den Klosterberg  Le Mont Saint Michel


Unsere Geduld wird belohnt. Die Sonne spitzt zwischen den Wolken hindurch ...


... und setzt unser Fotomotiv ins rechte Licht.


Anschließend setzen wir unsere Tour fort. 


Es geht größtenteils über einsame Landstraßen. Wir genießen die Stille und die Natur. 


Auch das gehört zur Realität der Bretagne und sollte besser nicht in Vergessenheit geraten.


Wir folgen dem Hinweisschild und sehen uns den Soldatenfriedhof an. Der Anblick dieser Begräbnisstätte macht einen betroffen, ob man will oder nicht. Junge Männer, die ihr Leben hergegeben haben für die Idee eines Größenwahnsinnigen. Da kann man nur hoffen, dass sich die Geschichte so oder so ähnlich nicht wiederholen wird. 


Ca. 12.000 deutsche Soldaten ruhen hier. 


Wir setzen die Tour fort. Felder und Wiesen wechseln sich ab. Vereinzelt kommen wir an Bauernhöfen ...


... oder kleinen, verschlafenen Dörfern vorbei. 


Die letzten paar Kilometer verlaufen entlang des Flusses Couesnon.


Zurück auf dem Stellplatz. 


Die Tour hat Brigitte in unserer Komoot App ausgesucht. Sie ist wirklich empfehlenswert.