Montag, 27.01.2020, Agra, das Itimad-ud-Daula-Mausoleum, auch Baby Taj genannt

Heute ist wieder Bahnfahren angesagt.  Für die 200 Kilometer weite Strecke von Jaipur Junction nach Agra Fort benötigt unser Zug über 4 Stunden. 


Ein Taxi bringt uns früh morgens  vom Hotel zum Bahnhof Jaipur Junction. 


Viele Touristen haben wir auf unseren bisherigen Zugfahrten nicht angetroffen. Heute ist eine Gruppe von Spaniern an Bord.


Von user:Flicka - Dieses Bild zeigt das ASI-Denkmal mit der Nummer, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1147131

Wir haben bereits vor Tagen das Hotel Taj Hights in Agra gebucht. Zimmer beziehen, ein wenig ausruhen und schon fahren wir mit dem Taxi zu unserem ersten Highlight des Tages, dem Itimad-ud-Daula-Mausoleum.


Das Itimad-ud-Daula-Mausoleum ist ein vergleichsweise kleines, aber überaus kostbar ausgestattetes Grabmal. Umgangssprachlich wird es auch als Baby Taj bezeichnet. 


Das Itimad-ud-Daula-Mausoleum wurde in den Jahren zwischen 1622 und 1628 von der Frau eines Mogulherrschers, für ihren Vater errichtet.



Der vollständig mit weißem Marmor verkleidete Grabbau  wird eingerahmt von vier mächtigen, turmartigen Minaretten mit sechseckigem Grundriss. 


Alle Flächen sind aufwändig mit wertvollen Marmorintarsien versehen.


Dieser Torbau aus rotem Sandstein bildet den Eingang zum Mausoleum.


Wir verlassen das historische Grabmal und fahren mit dem Taxi ...


... zum Mehtab Bagh (Moonlight Garden). Dieser liegt direkt gegenüber des Taj Mahal, getrennt durch den Fluss Yamuna. Von hier hat man eine atemberaubende Aussicht auf die Rückseite des Taj Mahal.


Das Taj Mahla von der Rückseite, im schwachen Licht der untergehenden Sonne. 


Übrigens, dem Staatsbesuch des brasilianischen Ministerpräsidenten in Indien haben wir es zu verdanken, dass sich heute nicht ein einziger Besucher am Taj Mahal befindet. Dafür danken wir Herrn Bolsonaro - aber auch nur dafür 😉. 


Ein wahrhaft erhabener Anblick.