Sonntag, 13.09.2020, Naturcamping Usedom

Zeitig verlassen wir den Wohnmobilstellplatz Potsdam. Unser Ziel ist die Insel Usedom, die wir uns auf dieser Reise einmal genauer ansehen möchten. Unterwegs checkt Brigitte die  Campingplätze bzw. Stellplätze für die bevorstehende Übernachtung im Internet. 


Nachdem wir gefühlt eine Ewigkeit gewartet haben, senkt sich die Peene Brücke und wir können unseren Weg über die Bundesstraße 111 fortsetzen.


Auf dem Foto aus Wikipedia ist die Klapp Brücke von Wolgast im Ganzen zu sehen. (Von Niteshift - Selbst fotografiert, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=26877283)


Nachdem Brigitte zahlreiche Campings bzw. Stellplätze auf der Insel Usedom kontaktiert und eine Absage nach  der anderen erhalten hat, erwischen wir endlich doch noch einen freien Platz auf dem Naturcamping Usedom


Der Naturcamping Usedom liegt mitten in einem Wald mit direktem Zugang zum Strand. Die Größe beträgt 17,8 ha. Das ist etwa so groß wie 25 Fußballfelder. 


Der Camper hat die Qual der Wahl. Es gibt Stellplätze zwischen den Bäumen ...


... oder auf Waldlichtungen, wie unserer. Wir freuen uns, einen so schönen Platz mitten in der Natur gefunden zu haben. 


Zum Sonnenuntergang spazieren wir von unserem Stellplatz zum nahegelegenen Strand. 


Zum Baden ist der Strand wohl weniger geeignet. 


Wir warten ...


... auf den Sonnenuntergang.


Und werden nicht enttäuscht.