Freitag, 18.10.2019, vom Camping Bekas über den Kanal von Korinth zum Akrata Beach Camping.


Fischzucht Anlagen in einer stillen Bucht. Hier kommen sie wohl her, die fetten Doraden, die bei uns auf dem Teller landen.


 Bungy  Jumping  am Kanal von Korinth. Ach nee heute ausnahmsweise nicht. Ein anderes Mal vielleicht. 


Der Kanal von Korinth trennt den Peloponnes vom griechischen Festland und verkürzt damit den Seeweg um 325 Kilometer. 


Der 6343 m lange Kanal wurde in den Jahren 1881 bis 1893 erbaut. Die Felswände ragen bis zu 84 m in die Höhe. Auf dem Niveau des Wasserspiegels wird eine Breite von 24,6 m erreicht. Das reicht in der heutigen Zeit natürlich nicht mehr aus für die großen Schiffe. Heutzutage wird der Kanal hauptsächlich von privaten Yachten und Fährschiffen genutzt. Täglich finden etwa 30 Passagen statt.    (Quelle: Wikipedia)


Einen guten Blick auf den Kanal hat man von dieser Fußgängerbrücke. 


Wir lassen Korinth hinter uns und fahren weiter. Unser heutiges Etappenziel: Der Akraga Beach Camping


Als wir am Nachmittag ankommen hat sich der Himmel bewölkt. Hier und da fallen sogar ein paar Regentropfen.


An Land gespült.


Am nächsten Morgen, in der Früh, schleiche ich mich  aus dem Wohnmobil um den Sonnenaufgang ... 


... über dem Meer zu erleben. 


Im Laufe des Tages mache ich noch ein paar Fotos vom Akraga Beach Camping. Hier sind Restaurant und Beach Bar.