Montag, 07.10.2019 - Dienstag, 08.19.2019, Githio ist mit 4500 Einwohnern die einzige größere Stadt in der Mani.

Githio weiß zu gefallen mit neuen und teilweise renovierten Häusern. 


Wir schätzen an dem quirligen Städtchen, dass sich hier noch keine Touristenmassen durch die Straßen schieben. Auch das Fehlen der unvermeidlichen Souvenierläden, mit billigem China Kitsch vermissen wir nicht. 


Hinter dieser rechtwinkligen Linkskurve schließt sich die kleine Platia von Githio an. 


In dieser Ecke befinden sich zahlreiche Kaffees und Restaurants.  


Es ist der Platz, wo sich das öffentliche Leben der Einheimischen abspielt. 



Mittwoch, 09.10.2019, Das Schiffswrack Dimitrios am Valtaki Strand.

Heute ist ein Fotoshooting der besonderen Art angesagt. Und damit ich mein Fotomotiv auch den ganzen Tag für mich alleine habe, fahren wir bereits morgens vom Camping Githion Bay an den  Valtaki Strand. 


Bereits auf der Anfahrt zum Valtaki Strand ist das rostige Wrack der Dimitrios zu sehen. 


Auf dem Freisteher Platz am Valtaki Strand verbringen wir die Nacht. Es gibt hier weder Ver- noch Entsorgung. Mülltonnen sind vorhanden. Direkt am Platz befindet sich das "Glyfada" ein Restaurant mit Beach Bar. 


Das Wrack, inzwischen ist es das Wahrzeichen der ganzen Gegend geworden, liegt sehr fotogen am langen Sandstrand. 


Der kleine, knapp 70 Meter lange, Frachter ist am 23.12.1981  gestrandet. 


Es existieren verschiedene Gerüchte über das Schiffsunglück und wie es dort gestrandet ist. 


Eine weit verbreitete Geschichte besagt, dass die Dimitrios zum Zigaretten Schmuggel zwischen der Türkei und Italien eingesetzt wurde. Angeblich beschlagnahmte die Hafenbehörde von Githio  das Schiff und setzte es absichtlich auf eine Sandbank.


Anschließend wurde das Schiff geplündert und in Brand gesetzt. Eine weitaus glaubhaftere Variante besagt, dass das Schiff am 04.12.1980 wegen einer schweren Erkrankung des Kaptiäns in Githio vor Anker ging. Aus verschiedenen Gründen, hauptsächlich finanzieller Art sowie Motorproblemen blieb das Schiff bis Juni 1981 angedockt im Hafen von Githio. 


Als Wasser in das Schiff eindrang und es zum Sicherheitsrisiko wurde, schleppte man es aus dem Hafen und verankerte es zwei Meilen außerhalb. 


Die vorübergehende Verankerung hielt dem Meer jedoch nicht lange stand und das Schiff trieb ab, bis es am 23. Dezember 1981 endgültig am Strand von Valtaki angespült wurde.  


Hier hat die Dimitrios ihren letzten Ankerplatz gefunden. Still und friedlich rostet sie vor sich hin, zur Freude der Besucher, und vor allem der Fotografen. Bis das Salzwasser sie vollständig aufgefressen hat, vergehen bestimmt noch ein paar Jahre.