Freitag, 31.05.2019, wir verlassen das Agritourismo Il Cocco mit Ziel Montepulciano. In der Stadt Pienza legen wir einen Zwischenstopp ein.


Wie gestern kommen wir durch Montalcino, finden aber auch diesmal keine geeignete Parkmöglichkeit um uns die Stadt aus der Nähe anzusehen - schade.


Also genießen wir unterwegs ...


...die schöne, toskanische Hügellandschaft... 


... mit den typischen Zypressen Alleen. 



Nach vielen Fotostopps erreichen wir endlich die Kleinstadt Pienza mit ihrem gut erhaltenen, mittelalterlichen Stadtkern. Auf dem Foto ist die Cattedrale von Pienza, Santa Maria Assunta, zu sehen. Sie stammt aus dem 15. Jahrhundert. 


Aufgepasst!


Links Palazzo Comunale (das Rathaus), rechts Palazzo Vescovile, (der Bischhofspalast).


Die Mitra als Zeichen, dass die Stadt einst Bischofssitz war. 


Uhrturm des Rathauses. Pienza ist seit 1996 Weltkulturerbe. Außerdem soll der beste italienische Pecorino von hier stammen. 


Ein Klassiker: Piaggio Vespa PK 50 XL


Von der Aussichtsterrasse hat man einen herrlichen Blick auf das Val d'Orcia. Warum sich Paare ausgerechnet hier küssen? Wegen der Via del Bacio, Via dell’Amore und Via della Fortuna, der Straße der Küsse, der Straße der Liebe und der Straße des Glücks. Ob die Straßen schon immer so hießen oder eine Erfindung geschäftstüchtiger Marketingstrategen sind, wissen wir natürlich nicht. 


Wir setzen unseren Weg fort, bis am späten Nachmittag Montepulciano in Sicht kommt. Für die Übernachtung suchen wir den städtischen Stellplatz auf.