Freitag, 17.05.2019, ein Besuch im liebevoll eingerichteten Bergwerks- und Mineralienmuseum  von Rio Marina.


Das ehemalige Direktionsgebäude der elbanischen Minengesellschaft beherbergt heute ein Bergwerks- und Mineralienmuseum. Leider bleibt uns bei der Ankunft  nur noch eine halbe Stunde bis zum Ende der Besuchszeit. Bis das Museum am Nachmittag wieder öffnet wollen wir jedoch auch nicht warten. 


Verschiedene Bereiche des Bergwerks sind in dem 600 Quadratmeter großen Museum nachgebildet. Direkt im Eingangsbereich befindet sich die Eisenschmiede, ...


... ausgestattet mit original Materialien aus den alten Werkstätten. 





Wir finden, dass sich ein Besuch dieses Museums wirklich lohnt. Selbst wenn man nicht unbedingt ein Fan von Bergbau und Mineralien ist.


Mit viel Liebe zum Detail sind die einzelnen Stationen des Bergwerks dargestellt. 


Das Museum vermittelt den Eindruck als seien die Bergleute gerade in der Mittagspause ...


... und kehrten gleich wieder zurück an ihren Arbeitsplatz. 



Die ausgestellten, alten Maschinen sorgen für ein autentisches Ambiente. 


In den Räumen zwischen den einzelnen Stationen des Bergwerks befinden sich ein Vielzahl von Vitrinen, angefüllt mit den unterschiedlichsten Mineralien.


Mineralien aus ganz Elba sind hier ausgestellt.


Eine Schutzhütte der Minenarbeiter. 


Man könnte meinen, der Raum sei eben erst verlassen worden. 


1981 hat die letzte Mine in Rio Marina ihre Tore für immer geschlossen.