Samstag, 11.05.2019, Rundwanderweg von San Piero in Campo über den Granitweg.

Zunächst fahren wir mit der Honda zum Startpunkt der heutigen Wanderung, am Sportplatz von San Piero (es wird tatsächlich ohne "t" geschrieben) in Campo. Die Strecke ist ca. 6 Kilometer lang, der Höhenunterschied beträgt etwa 200 Meter. Der Weg ist gut ausgeschildert und einfach zu begehen. 


Bevor wir loswandern wenden wir den Blick zurück auf San Piero in Campo. Im Hintergrund die Bucht von Marina di Campo, wo gerade eine Milliardärs Yacht vor Anker liegt.  


Typisch für den Weg, den wir uns ausgesucht haben sind Granitblöcke ...


... in allen erdenklichen Größen und Formen.


Nur wenige Wanderer sind heute außer uns unterwegs. 



Eine Smaragdeidechse ist gar nicht ängstlich und läßt mich ganz nah heran. Das geschieht selten. 


Vorbei an bizarr geformten Felsen gelangen wir ...


... zu dem "Pietra Murata", genannten riesigen Granit Monolithen, an den ein Caprile angebaut ist.


Im Bildhintergrund: Ein Caprile (historische Unterkunft der Ziegenhirten).



Sieht aus wie ein zu Stein erstarrtes Ungeheuer aus einem Science Fiction Film.


Was könnte das sein, womöglich ein weiteres Ungeheuer?


Die Hälfte des Weges haben wir bereits hinter uns gelassen. Ab jetzt geht es durch offenes Gelände zurück. 



Zurück am Ausgangsort suche ich nach dem Zündschlüssel für die Honda, kann ihn jedoch nirgends finden.


Denn er ist noch genau da, wo ich ihn heute Vormittag, zu Beginn unserer Wanderung, steckengelassen habe, nämlich im Zündschloss. Super gemacht  Jupp - Respekt.