Montag, 19.08.2019: Ankunft in Patras und weiter zu unserem ersten Stellplatz in Griechenland:  Ionio Blue am Mprinia Beach.


Wir haben gut geschlafen. Es ist 12:15 Uhr. Viele, vielleicht sogar die meisten Passagiere und Fahrzeuge haben die Fähre bereits gegen 06:00 Uhr beim Zwischenstopp in Igoumenitsa verlassen. Deshalb vollzieht sich die Fahrt von der Fähre recht flott. 


Die erste Pflichtaufgabe in Patras: Tankstelle suchen und eine griechische Gasflasche kaufen. Der Adapter Nummer 2 des Euro Entnahme Sets passt - Gott sei Dank. Ab jetzt können  wir an jeder griechischen Tankstelle, die Coral Gas führt, tauschen. Die deutsche Flasche nutzen wir so lange als Reserve. 


Die griechische Gasflasche ist etwas kleiner als die deutsche. Passt also perfekt in den Gasflaschenkasten unseres Wohnmobils.  Damit wir am Ende der Reise das Flaschenpfand zurückbekommen, stellt uns der Tankwart eine Quittung aus. Unter Vorlage dieses Verkaufgsbeleges sollen wir dann das Geld für die leere Flasche zurückerhalten. Allerdings nur an dieser einen Tankstelle in Patras. Sonst nirgends. Der Spaß kostet 34,- € (17,- € Fürs Gas, 17,- € Pfand).

 

in der Akrotiriou, das ist die gleiche Straße an der sich die Shell Tankstelle befindet, können wir auch schon Pflichttermin  Nummer Zwei erledigen. Wir benötigen nämlich noch eine Daten SIM-Karte fürs Internet.  Den ersten Mobilfunk Shop den ich betrete, ist der von Wind. Hier erhalte ich eine Prepaid Karte mit 30 GB für 90 Tage zum Preis von 25,- €. Das Angebot nennt sich "SimpleFi on the go". Da mich der ehrliche Verkäufer darauf hinweist, dass man mit WIND nicht immer den besten Empfang in Griechenland habe, beschließe ich noch eine zweite Karte von einem anderen Anbieter zu kaufen. Sicher ist sicher. Nur ein paar Meter weiter betrete ich den Shop von COSMOTE, das ist der Marktführer mit der besten Netzabdeckung in Griechenland. Hier gibt es noch bis Ende des Monats das Angebot  "Whats up" mit 16 GB für 30 Tage zum Preis von 25,- € ( 20,- € fürs Volumen und 5,- € für die SIM-Karte). Das sollte dann mal fürs erste reichen. 


Die ganze Aktion mit Gasflaschen- und SIM-Karten Kauf hat tatsächlich vier Stunden in Anspruch genommen. Wir verlassen Patras Richtung Süden und kommen nach einer Stunde Fahrt endlich am Mprinia Beach an. 


Auf dem gemischten Parkplatz vom Restaurant Ionio Blue richten wir uns ein. Was wir jetzt noch nicht wissen, wir werden über eine Woche hier verbringen. 


Yanis, der Besitzer des Restaurants und seine Familie begrüßen uns ganz herzlich und heißen uns mit einem eiskalten Bier willkommen - so als seien wir Freunde und schon viele Male hier gewesen. 


Das Anwesen besteht aus einem gemischten Parkplatz (für Pkw und Wohnmobile), dem Restaurant mit großer überdeckter Terrasse und natürlich dem schönen Strand mit den Sonnenschirmen aus Palmblättern. 


Unseren ersten Abend in Griechenland lassen wir bei einem guten Essen und einem Glas Wein auf der Restaurantterrasse des Ionio Blu  ausklingen.


Donnerstag, 22.08.2019, Radausflug zum Dassos Strofilias, dem Küstenwald in der Nähe von Kalogria.

Nicht wundern wenn die Strecke für Wanderer gekennzeichnet ist. Auf Google Maps kann man keine Fahrradstrecke auswählen. Wir sind die Strecke allerdings mit den Rädern gefahren. 



Hitzewelle auf dem Peloponnes. Trotzdem machen wir eine kleine Radtour in den Küstenwald Dassos Strofilias, nahe dem kleinen Ort Kalogria. Wegen der Hitze starten wir bereits kurz nach Sonnenaufgang. Die Fahrt durch den für Griechenland sehr ungewöhnlichen Wald mit Schirmpinien, Aleppokiefern und Walloneneichen ist wunderschön. Später kommen wir an einem ausgetrockneten See vorbei, mit rot blühenden Salzwiesen. Allerdings sind die groben Waldwege nicht immer geeignet für die Treckingreifen unserer Räder. Es dauert auch nicht lange und die Hitze holt uns ein. Deshalb begeben wir uns in eines der Strand Lokale. Wir ruhen uns ein wenig aus, werden aber bald von den Techno beats der Lautsprecher, die den gesamten Strand beschallen, vertrieben. So treten wir am Nachmittag den Rückweg an. Es kommen noch einige hübsche Fotomotive, zum Beispiel die Salzwiesen mit den roten Pflanzen, oder eine kleine Kapelle am Waldrand. Aber es ist viel zu heiß, zum fotografieren. Wir wollen jetzt nur noch schnellstens zurück zum Wohnmobil und an unseren Strand. 


In der Apallu Beach Bar, unweit von Kalogria, ruhen wir uns ein wenig aus, bis wir von lauter Techno Musik vertrieben werden. 


Es ist heiß auf dem Rückweg. Im Schatten der Pinien fährt es sich noch angenehm. Später wechseln wir auf die schattenlose Landstraße - ab da ist Schluss mit lustig. Wir sind froh, als wir am späten Nachmittag unser Wohnmobil wieder erreichen. 


Sonntag, 25.08.2019, mit dem Fahrrad zur Friedhofskirche in Manolada

Ein wenig Bewegung wird uns gut tun. Wir beschließen die morgendliche Kühle auszunutzen und eine kleine Radtour zu unternehmen. Eigentlich wollen wir bis zum Pinios Stausee. Aber wir kehren vorher um, wegen der Hitze. 


In Manolada kommen wir an dieser Friedhofskirche aus dem 12. Jahrhundert vorbei. 


Man kann sich beim Geistlichen im Ort den Schlüssel holen, um die Kirche auch von Innen zu besichtigen. Das machen wir allerdings nicht. 


Wir fahren weiter, vorbei an unzähligen häßlichen Foliengewächshäusern. Danach erscheinen abgeerntete Getreidefelder, Olivenhaine und vereinzelte Waldstücke. Das gefällt uns schon besser. Bevor wir den Pinios Stausee erreichen, kehren wir lieber um. Wir wollen nicht riskieren in der Mittagshitze gegrillt zu werden - das hatten wir ja schon.



Auf dem Rückweg: Frühstückspause in einem der zahlreichen Cafés in Varda. Noch 5 Kilometer und wir sind wieder zurück am Wohnmobil,  und unserem geliebten Mprinia Strand.