Samstag, 07.10.2017, Peniche bei Sonnenschein

Samstag, 07.10.2017, Peniche - Stadtbummel bei Sonnenschein.

Gestern den ganzen Tag über herrschte Nebel. Auch heute morgen ist es zunächst nicht anders. Zuerst wollen wir weiter fahren in Richtung Lissabon. Doch als wir startklar sind, verzieht sich der Nebel plötzlich und die Sonne zaubert einen wolkenlosen Himmel. 


Besseres Wetter können wir uns gar nicht wünschen. Und so machen wir zunächst einen ausgedehnten Spaziergang entlang der felsigen Nordküste, vom Praia do Porto de Arcia Norte bis zum Leuchtturm am Cabo Carvoeiro. Mit einigen Foto Stopps sind wir gute drei Stunden unterwegs.


Die Stadt Peniche ist auf einer flachen, felsigen Halbinsel gebaut. 



Im Hintergrund sieht man die Insel Berlenga. Dorthin werden  Ausflugsfahrten angeboten. 




Eine Vielzahl unterschiedlicher, bizarrer Felsformationen säumt den Küstenstreifen.


Unser Weg führt uns vorbei an der kleinen Kirche mit dem langen Namen: Cirios de nossa Senhora dos Remedios.


Die Wände sind komplett mit Azulejos, so nennt man in Portugal die kunstvoll gearbeiteten Kacheln, ausgestattet.


Offenbar fehlt das Geld für die Restaurierung und Unterhaltung.



Farol do Cabo Carvoeiro. Hier kehren wir um und spazieren zum Parkplatz zurück, wo unser Wohnmobil auf uns wartet. 


Wir fahren in östlicher Richtung um die Halbinsel und legen einen Bade Stopp ein, am langen Sandstrand von Peniche, der sich bis zur Nachbarstadt Baleal hinzieht. Zum Abendessen fahren wir dann noch ein paar Kilometer weiter  nach Ferrel. Hier gibt es kleine Pizzeria, Cantina de Ferrel, wo wir den Abend mit einem leckeren Essen abschließen. Heute war uns einfach nicht nach Fisch.