Montag, 04.09.2017, von La Roque Gageac über Chateau Marqueyssac nach St. Vincent de Cosse.

Montag, 04.09.2017


La Roque-Gageac, unser Reiseführer meint dazu: "Ein Juwel am Dordogne-Ufer". Recht hat er. Es besteht aus kaum mehr als einer Häuserzeile, die sich zwischen Fluß und Felsen, entlang der Straße, erstreckt. 


Die Häuser kleben wie Schwalbennester am Fels.


Von hier starten Bootsausflüge. 


Eine Kanutour auf der Dordogne zu machen ist eine Überlegung wert. Wer weiß, wann wir wieder hierher kommen?


Auf dem Weg zu unserem heutigen Stellplatz kommen wir noch am Chateau de Marquessac vorbei. Wir spazieren durch die gepflegte Gartenanlage. Leider fehlt auch heute ein schönes Fotolicht, die Sonne verbirgt sich meistens hinter den Wolken.


Durchblick!


Pfauen gehören zum großzügig angelegten Garten. Sie dürfen sich frei bewegen.


Ein Rundweg führt zu einem Aussichtspunkt, mit Blick über den Fluß und den Ort La Roque Gageac.


Heute und Morgen übernachten wir unter den Walnussbäumen an der Ferme du Port d'Enveaux in St.-Vincent-de-Cosse. Diesmal ganz ohne Gans oder in Gänze ohne Gänse.