Mittwoch, der 16.05.2018, wir verlassen CP Le Calme und fahren weiter nach Oualidia auf den Camping Laguna Park, der uns übrigens sehr gut gefällt.


Bis zum späten Nachmittag bleibt der Himmel bedeckt. Bei unserer Ankunft auf dem Camping Laguna Park reißt zum ersten Mal für heute die Wolkendecke auf, so daß wir  ein kurzes Sonnenbad genießen dürfen. 

Den Camping Laguna Park können wir uneingeschränkt empfehlen.


Von unserem Stellplatz haben wir eine schöne Aussicht auf den Ort Oualidia, der in der Hauptsaison von Urlaubern überlaufen ist. 


Donnerstag, 17.05.2018, wir fahren weiter nach El Jadida

Wir nehmen die Regionalstraße 301, die uns entlang der Küste führt, landschaftlich reizvoll, aber leider nicht in bestem Zustand. Besonders die letzten 20 Kilometer vor El Jadida haben es in sich. Leider verpassen wir die Umgehung über die A 1. Damit hätten wir uns den katastrophalsten Streckenabschnitt sparen können - dumm gelaufen.  


Birgit hat den Eingang zur historischen Zisterne von El Jadida entdeckt. 


Die Citerne Portugaise (Grundfläche: 33 m x 34 m) wurde im 16. Jahrhundert von den Portugiesen als Warenlager erbaut. Später wurde sie als Zisterne genutzt.  Der Lichteinfall durch die Deckenöffnung, sowie die Spiegelungen auf dem Wasser, in Verbindung mit dem gotischen Kreuzgewölbe erzeugen eine einzigartige, stimmungsvolle Atmosphäre.


Noch ein letztes Foto bevor wir die Medina verlassen. Anschließend suchen wir den Camping International in El Jadida auf. Dieser befindet sich unweit der Altstadt. Der Zustand ist desolat, absolut nicht empfehlenswert. Wir bleiben nur, weil wir heute nicht mehr weiter fahren wollen. 


Freitag, 18.05.2018, von El Jadida fahren wir weiter nach Casablanca.

Wegen des schlechten Zustands der Küstenstraße nehmen wir  die Autobahn A 1 nach Casablanca.


Wir wurschteln uns durch das Verkehrschaos Casablancas, und stehen irgendwann, gegen Mittag, vor der mächtigen Moschee Hassan II.


Im Gebetssaal finden mehr als 20.000 Gläubige Platz. Damit gehört sie zu den fünf größten Moscheen weltweit. 


 Das Minarett ist mit 200 m der Welt höchster Sakralbau. 


Wir sind beeindruckt von der prachtvollen Architektur und der Größe des Bauwerks.


Alles ist gigantisch. Beim Bau der Anlage wurde geklotzt, nicht gekleckert. 


Wie den anderen Besuchern, bleibt auch uns der Zutritt ins Innere der Moschee verwehrt. Wir kommen außerhalb der Öffnungszeiten - sehr schade. 


Samstag, 19.05.2018, Putz- und Waschtag auf dem Camping L'Ocean Bleu bei Mohammedia. 


Sonntag, 20.05.2018, während Birgit und Gerhard die Hauptstadt Marokkos, Rabat besichtigen, fahren wir weiter auf den CP Zerhoun Belle Vue in Moulay Idriss. Hier verbringen wir den Rest des Tages mit relaxen.


Montag, 21.05.2018, wir bleiben auf dem CP Zerhoun Belle Vue. Während wir auf Birgit und Gerhard warten, die heute im Laufe des Tages eintreffen werden, vertreiben wir uns die Zeit mit Nichtstun.


Eingang zum Camping Zerhoune in Moulay Idriss.


Die Außenanlage des CP ist schön angelegt. Inzwischen sind auch Birgit und Gerhard eingetroffen.


Die Schafherde kommt jeden Tag zu Besuch.


Ein schöner Tag zum relaxen.


Was man auf den Fotos nicht sieht, die Sanitäreinrichtungen lassen erheblich zu wünschen übrig - leider.