Freitag, 06.04.2018 Fähre Tarifa - Tanger - und Weiterfahrt nach Asilah


Wir stehen in Warteposition. Im Hintergrund läuft gerade unsere Fähre von FRS ein. 


Die Jungs sind Mitglieder der Jugendmannschaft des FC Malaga, die in Marokko an einem Turnier teilnehmen. 


Nicht viel los heute.


Die Einreiseformalitäten werden bereits auf der Fähre erledigt - und schon haben wir unseren Stempel im Reisepass.


Die halbe Stunde Fahrzeit reicht gerade für die Einreisekontrolle und einen anschließenden Besuch im Duty Free Shop.


Das Wetter in Tanger - eher bescheiden. Bei der bevorstehenden Zollkontrolle muss ich Wohnmobil und Roller in ein Formular eintragen. Eine Ausfertigung davon behalte ich. Diese muss bei der Ausreise wieder vorgezeigt werden. Sonst gibts Stress. Außerdem werde ich mit Pass und Kfz Papieren ins Büro der Polizei geschickt, wo anscheinend eine Registrierung erfolgt.

 

Die zwei Fahrzeuge vor uns, ein PKW mit belgischem Kennzeichen und ein deutsches Wohnmobil werden von den Zöllnern gefilzt. Ich werde gefragt ob wir Waffen oder eine Drohne dabei hätten. Das kann ich ruhigen Gewissens verneinen. Gott sei Dank fragt er jetzt nicht weiter - sonst hätte ich wohl ein Problem gehabt. Dabei  setze ich meine beste treu - doofe Miene auf (was mir nicht schwer fällt) und schon winkt man uns mit einem lässigen allez-y et au revoir durch. Geschafft!!!

 


Als erste Übernachtung in Marokko suchen wir den  Camping Saada in Asilah, ca. 40 km südlich von Tanger auf. Er  macht einen  akzeptablen Eindruck.


Während der Fahrt auf der N1 zwischen Tanger und Asilah hat unsere Windschutzscheibe einen Steinschlag abbekommen. Damit muss ich mich umgehend beschäftigen. Aber heute ist es schon zu spät dafür. Außerdem habe ich auch keine Lust mehr dazu. 


Obwohl unser CP über gutes Wlan verfügt, mache ich mich gleich nach unserer Ankunft auf die Socken zum nahegelegenen Maroc Telecom Laden, bevor dieser schließt. Ich  kaufe gleich zwei Prepaid SIM Karten.  Eine kommt als Zweitkarte ins Smartphone und dient nur zum telefonieren. Die andere kommt in unseren mobilen Wlan Router und kann logischerweise auch nur fürs Internet genutzt werden. Maroc Telecom ist übrigens der Nachfolger der ehemalige staatliche Telefongesellschaft. Deshalb gibts da auch die beste Netzabdeckung für Marokko. Im übrigen rate ich dazu, die Karten in einem offiziellen Shop von Maroc Telecom zu kaufen. Nachdem die SIM Karten einmal registriert sind, dürfte es kein Problem sein, später weiteres Datenvolumen nachzukaufen und zu aktivieren, ganz egal wo man diese dann kauft.


Rubbellos fürs Internet. Das Angebot ist recht ordentlich. 20 GB, 2 Monate Gültigkeit für 200 Dirham, das sind umgerechnet nicht mal 20,- €. Der nette Mitarbeiter von Maroc Telecom aktiviert die Karte und erklärt wie es geht: 1. Code auf der Karte freirubbeln   2. Menü des  Routers öffnen   3. SMS auswählen  4. Code als Text in die SMS eingeben anschließend *3 (ganz wichtig)  5. SMS an die 555 versenden  6. Kurz danach erhält man eine SMS mit der Bestätigung der Freischaltung  - Fertig.


Rubbellos fürs Telefon. 150 Freiminuten im Inland, 50 Freiminuten ins Ausland, Gültigkeit 2 Wochen. Die Vorgehensweise ist ähnlich wie oben beschrieben. Mit dem Unterschied, dass diesmal die SMS naturgemäß vom Smartphone aus gesendet wird. Und anstelle von *3 wird hier, im Anschluß an die freigerubbelte Code Nummer, *4 eingegeben. Das wars auch schon. 


Samstag, 07.04.2018, Termin bei Carglass in Tanger.

Wegen des Glasschadens führen wir heute Morgen etliche Telefonate. Jetzt machen sich unsere marokkanischen SIM Karten auch schon bezahlt. Zuerst sprechen wir mit dem ADAC, anschließend mit UMA - das ist die marokkanische Partner Gesellschaft des ADAC. Über Whats App halten wir Verbindung zu der freundlichen UMA Mitarbeiterin. Sie versucht alles um eine Werkstatt für uns ausfindig zu machen, die den Schaden beheben kann. Leider wollen alle Werkstätten die Windschutzscheibe gerne austauschen, aber niemand ist Willens oder in Lage den Schaden zu reparieren. Brigitte ist auf dem Weg von Tanger nach Asilah ein Werbeschild von Carglass aufgefallen. Also googeln wir selber mal. Und wir werden auch fündig. Es gibt nämlich neuerdings einen Ableger von Carglass in Tanger. Die Info leite ich an die UMA weiter, die uns sodann einen Termin um 15:00 Uhr reserviert. Geht doch.  


Hamza und Brahim bei Carglass in Tanger warten schon auf uns. Um 15:00 Uhr hatten wir einen Termin. Jetzt ist es bereits kurz vor 17:00 Uhr. Trotzdem kommen wir sofort an die Reihe. Die Adressangabe im Internet war nicht zur Eingabe in die Navi App geeignet. Auf der Suche nach der Reparaturwerkstatt sind wir zwei Stunden umhergeirrt, aber mit Durchfragen haben wir es dann doch noch hierher geschafft. 


Hochkonzentriert gehen die beiden ans Werk. Die Einschlagstelle ist  recht groß und schon grenzwertig für ein Smart Repair. Da Carglass in diesem Fall keine 100 prozentigen Garantie auf die Haltbarkeit geben kann, wird die Reparatur sogar kostenlos durchgeführt. Die zwei Fachleute weisen mich daraufhin, dass die Scheibe demnächst  ersetzt werden muss. Für die Zeit unseres Urlaubs sollte die Reparatur aber auf jeden Fall halten. 

 

Wir sind erleichtert. Die Alternative wäre gewesen, eine neue Original Scheibe in Deutschland zu bestellen und anliefern zu lassen. Was für ein Aufwand. Das ist halt der Nachteil bei allen vollintegrierten Wohnmobilen.


Die beiden sind wirklich super nett. Brahim, der eigentlich Koch gelernt hat,  berät mich sogar bei der weiteren Routenplanung. So bekommen wir Insider Tipps  aus erster Hand. 

 

Hier nochmals ein herzliches Shoukran an Hamza und Brahim von Carglass in Tanger.