Freitag, 07.09.2018, Plitvicer Seen

Ein Shuttle Bus bringt uns vom Camping Bear zum Eingang des Nationalparks Plitvicer Seen.


06:30 Uhr: Morgenrot - mit Regen droht, sagt eine alte Bauernregel. Wir hoffen, daß sie gerade heute nicht zutrifft. Denn wir werden um 08:30 vom Shuttle Bus des Camping Bear zum Eingang des Nationalparks Plitvicer Seen gefahren. Schlechtes Wetter ist das Letzte was wir heute gebrauchen können. 


Wir beginnen unsere Tour mit dem großen Wasserfall, den man bereits vom Parkeingang aus bewundern kann.


Dem Apachen Häuptling Winnetou hat der Nationalpark in den 1960 er Jahren als grandiose Kulisse gedient. 


Einer der erfolgreichsten Filme war  "Der Schatz im Silbersee".


Hier ein paar Zahlen: Der Nationalpark umfasst eine Größe von 297 Quadratkilometer und wurde 1949 gegründet. Seit 1979 ist er Welt Naturerbe der UNESCO. Im Jahr strömen 1,3 Millionen Besucher in den Park. An manchen August Tagen können es 13.000 Leute sein. 


Größere Teilstücke kann man mit einem Shuttle Bus  bzw. dem Boot zurücklegen. 


Faszinierend ist die smaragdgrüne Farbe des Wassers. Genau wie an der kroatischen Adria. 


Zahlreiche Wanderwege sind im Park angelegt. Die komplette Infrastruktur befindet sich in gutem Zustand. 


Auch wir benutzen mehrfach das Boot.



Um uns herum überall Wasser. Es tropft, rieselt, gurgelt, fließt oder schüttet in Sturzbächen herab.





Brigitte und ich sind uns einig: Plitvice ist ein Elebnis, kristallklare Seen, rauschende Wasserfälle eingebettet in hügelige Waldlandschaft - wirklich einmalig. 



Samstag, 08.09.2018, zurück von den Plitvicer Seen zum Camp Skver in Senj

Dieses mal passe ich bei der Eingabe des Zieles in die Navi App besser auf und so nehmen wir die einfachste und schnellste Strecke Nach Senj. Bei unserer Ankunft auf dem Stellplatz Camp Skver bekommen wir sogar auf Anhieb einen Platz in der ersten Reihe, direkt am Meer. Wir relaxen den restlichen Tag vor dem WoMo.