Samstag, 25.08.2018, vom Camp  Njivice auf den Camping Poljana in Mali Losinj.

Wenn wir die Fähre um 10:45 Uhr nach Cres noch bekommen möchten, müssen wir uns beeilen. Tische und Stühle verstauen, Fensterisolierung entfernen, Markise einfahren, Roller auf die Bühne. Bevor der große Regen kommt sind wir abfahrbereit. Noch schnell duschen und los gehts.


Bereits bei der Ausfahrt aus dem Camping Njivice beginnt es in Strömen zu regnen. Als wir im Hafen von Valbiska eintreffen, legt die Fähre gerade an. Wenigstens haben die Temperaturen jetzt abgekühlt.


Das geht heute zügig, gerade angekommen, Tickets gekauft und schon beginnt das Beladen.


Die Decks sind voll beladen.


Die Überfahrt von Valbiska auf Krk nach Merag auf Cres dauert gerade mal 25 Minuten. Zeit genug für unser Frühstück.


Bei der Ausfahrt aus dem Fährhafen trifft uns bald der Schlag. Wir fahren vorbei an einer Kilometer langen Fahrzeugschlange. Die wollen alle dahin, wo wir hergekommen sind,  nämlich nach Krk - oh weh. Inzwischen hat es zu regnen aufgehört. Die Temperaturen sind jetzt bei 25 Grad auf einem erträglichen Niveau.  Auf dem Foto ist die Stadt Cres mit ihrem Sportboots Hafen zu sehen. 


Der Camping Poljana ist bereits ausgeschildert. Den möchten wir uns mal anschauen, ob er uns gefällt.


Eine Straßendrehbrücke führt über den 12 Meter breiten Osor Kanal. Sie verbindet die beiden Inseln Cres und Losinj miteinander.


Sie haben ihr Ziel erreicht. Seit unserer Marokko Tour navigieren wir nur noch mit Smartphone und Offline Navi Apps. Für unser altes Navigon Navi gibt es ja leider keine Karten mehr. 


Der Eingangsbereich des Camping Poljana mit Rezeption.


Auf dem Foto nicht erkennbar: Unser Stellplatz ist so groß, dass wir ihn untervermieten könnten. 


Nachdem wir uns eingerichtet haben, drehe ich eine kurze Foto Runde über den Platz.


Die Stellplätze sind terrassenförmig angelegt. Sieht alles toll aus. Auch die Sanitäreinrichtungen sind vorbildlich. Hier gefällt es uns gut.